Rechtshilfeauszahlung

Justitia in München

Im März 2011 versuchte eine als Justitia verkleidete Aktivistin im Österreichischen Konsulat in München zu demonstrieren. Grund dafür war der sich jährende Prozessauftakt gegen 13 Tierrechtler_innen in Österreich. Beim Eintreten in den Vorraum des Konsulats wurde jedoch sofort die Tür verriegelt. Als sie sich zurückziehen wollte, wurde sie von der Polizei verhaftet. Für den Hausfriedensbruch wurden Strafe und Verfahrenskosten in Höhe von 1.017 Euro festgelegt. Wir unterstützen die Aktivistin mit 560 Euro vom Rechtshilfekonto.

Unterstützt die Rechtshilfe!

Das Konto wird treuhänderisch verwaltet. Alle Spenden kommen eins zu eins betroffenen Tierrechtler_innen zugute.

Aus: TIERBEFREIUNG #79

Tags:, ,